Herzensbildung

Achtsamkeit und liebevoller Umgang Miteinander setzen vorraus, dass man bewusst mit sich selbst und anderen umgehen kann.

Gerade sanfte und liebevolle Menschen lassen sich oft viel gefallen, um die Harmonie  mit Anderen nicht zu gefährden und Schweigen- auch wenn sie mit Situationen unzufrieden sind. 


Wenn man laufend anderen gefallen möchte und gerne Konflikten aus dem Weg geht.. um den "Frieden" aufrecht zu erhalten... lernt man rasch von sich selbst wegzugehen.


Es folgt Unzufriedenheit, innerliches gespalten sein und das Gefühl- ein Opfer zu sein. 


Jeder Mensch .. hat das Recht sich auszudehnen, bei sich zu bleiben... und auch klare Grenzen zu setzen...wenn er mit einer Situation nicht zufrieden ist. 


Dann kann man sich nicht darauf ausreden- ein Opfer der Situation zu sein...und man bleibt in seiner Kraft.


So nimmt man sich selbst und die anderen ernst und schafft Raum für Begegnung auf Augenhöhe.